100.000 neue IMA Schelling Mitarbeiterinnen

Insgesamt drei Bienenvölker finden eine neue Heimat in Lübbecke und Schwarzach

IMA Schelling möchte dem Bienensterben entgegenwirken und auch auf diesem Gebiet als Unternehmen einen Beitrag für Umwelt und Ökosystem leisten. Daher werden ab Frühjahr 2020 insgesamt rund 100.000 fleißige Bienen auf den Firmengeländen in Lübbecke und Schwarzach ein neues Zuhause erhalten, um Blumen, Bäume und Nutzpflanzen rund um die beiden Firmensitze zu bestäuben.

Bei der Haltung der Bienenvölker kooperiert IMA Schelling mit BEE-RENT. Die Organisation hat sich dem Erhalt der Bienen verschrieben und vermietet Bienenvölker an Privatpersonen, Vereine und Unternehmen. Dabei übernimmt BEE-RENT die Betreuung der Völker, um eine optimale Pflege und artgerechte Haltung der Bienen garantieren zu können. 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IMA Schelling Group können die Pflege- und Kontrolltermine der Imker begleiten und bei dieser Gelegenheit viel über die Themen Bienen und Umwelt erfahren. Und auch die Kunden profitieren: Der im Herbst geerntete Honig soll künftig als kleines Geschenk für viel Freude und Genuss sorgen. 
 

                  Zur Website von BEE-RENT

Warum wir Bienen dringend brauchen


Mit ihrem Beitrag zur Blütenbestäubung und damit zum Ernteertrag von Nutzpflanzen zählen Bienen neben Rindern und Schweinen zu unseren wichtigsten Nutztieren. Doch leider sind die Bienenpopulationen weltweit bedroht. Allein in Europa überlebt jedes fünfte Volk den Winter nicht, weil die Bienen aufgrund von Monokulturen, Schädlingen, Krankheiten und Pflanzenschutzmitteln kaum noch Nahrung finden. Gleichzeitig schwächen diese Faktoren ihr Imunsystem.

Bestens gerüstet für die Anforderungen des Marktes

Diesen Sommer nimmt IMA Schelling in Schwarzach mit der SORALUCE FLP 16000 ein hochmodernes CNC-Fahrständer-Center für die Fräs- und Bohrbearbeitung in Betrieb. Die Investition sichert auch in Zukunft die komplette Inhouse-Fertigung qualitativ hochwertiger Maschinenelemente. Zudem steigert die CNC-Maschine, die eine ca. 20 Jahre alte SORALUCE FS 16000 ersetzt, Flexibilität, Effizienz und Ausfallsicherheit. Weiterer Vorteil: Der Wechsel erfordert nur den Austausch von Fahrständer und Steuerung. Fundament und Aufspannplattenfeld können weiter genutzt werden. 

Lübbecke | Zentrallager optimiert Abläufe

Mehr Transparenz, optimierte Organisation und höhere Produktivität – dafür soll das neue Zentrallager am deutschen Standort der IMA Schelling Group ab August 2020 sorgen. Von der steigenden Effizienz profitieren Kunden des Unternehmens u. a. durch höhere Verfügbarkeit von Ersatz- und Fertigungsteilen für die Produktion, kürzere Lieferzeiten und schnelleren Ersatzteilversand. 

Sämtliche Produktionsmaterialien, die zuvor in kleineren Lagern im Betrieb verteilt waren, werden künftig zentral eingelagert. Gleichzeitig bündelt IMA Schelling im Zentrallager den Wareneingang mit einer umfassenden Beschaffenheitskontrolle und optimiert damit die Qualitätssicherung. 
Eine eigene Kommissionier- und Versandstrecke für den Ersatzteilservice beschleunigt die Abwicklung und den Versand der Teile ohne Einschränkungen durch das Tagesgeschäft. 

 

Ein Routenzug garantiert die effiziente Belieferung aller Produktionsbereiche mit dem benötigten Material und gewährleistet damit einen optimalen und effizienten Logistikablauf in der Produktion.

Platz für das neue Lager schuf der Abriss stark sanierungsbedürftiger Hallen und Büroräume. Die dort angesiedelten Produktionsbereiche Stationärtechnik und Bohrbearbeitungstechnik waren bereits im Sommer 2019 in vorhandene Produktionsflächen integriert worden.

Solution - Das Zukunftsmagazin

 

Zurück zur Übersicht