Bologna - Eine Stadt für Lebenslustige

Der Firmensitz von IMA Schelling Italia in Zola Predosa hat eine prominente Nachbarin: die Stadt Bologna. Sie ist bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt – kein Wunder, denn die Stadt hat viele Gesichter. 

Bologna hat viele Namen: „die Rote“ wegen der Farbe ihrer Dächer, „die Dicke“ wegen des Essens – man denke nur an „Spaghetti bolognese“ – und „die Gelehrte“, denn hier steht die älteste Universität Europas, gegründet 1088. 

Auch als „Stadt der Türme“ ist Bologna bekannt. Ein Wahrzeichen der Stadt sind „Le Due Torri“ – „Die Zwei Türme“. Der Torre Garisenda und der Torre Asinelli sind zwar nicht so schief wie der Turm von Pisa, aber auch ein wenig geneigt. Hat man die 498 Stufen des 97 Meter hohen Torre Asinelli erklommen, bietet sich ein einzigartiger Ausblick auf die Stadt der roten Dächer. 

   

Im Zentrum Bolognas liegen die Piazza Maggiore und die Basilika San Petronio. Diese Kirche ist mit 132,5 Metern Länge und 45 Metern Deckenhöhe unter den zehn größten Kirchen weltweit zu finden, zugleich ist sie die weltgrößte gotische Backsteinkirche. Berühmt ist auch die Basilika di Santo Stefano, die eigentlich aus sieben einzelnen Kirchen besteht. Sie ist die älteste Kirche der Stadt.

Wer sich bei einem Spaziergang durch Bologna nicht der südlichen Sonne aussetzen möchte, kann die rund 40 km Arcadengänge nutzen. Damit ist Bologna die Stadt mit den meisten überdachten Passagen weltweit. Über eine davon erreicht man auch die Basilika Di San Luca, die inoffizielle Lieblingskirche der Bologneser. Eine Abwechslung von Mauern und Straßen bietet dazu der größte Stadtpark Bolognas, Giardini Margherita.

Zeit für eine Einkehr: Die bolognesische Küche ist vielfältig und reichhaltig. Berühmt sind die Tortellini, Lasagne mit Fleischsauce und Mortadella. Die ideale Art und Weise, das Beste der kulinarischen Tradition von Bologna zu genießen, ist ein Spaziergang durch die Straßen des alten Marktes, der als Quadrilatero bekannt ist.

GEHEIMTIPP

Silvia Castaldini, IMA Schelling Italia:

„Das Ca‘ La Ghironda (Haus Drehleier) ist die größte Attraktion in Zola Predosa. Die Verbindung aus Museum und Park ist, dank ihrer Kunstsammlung vom 16. Jahrhundert bis heute und den 200 Skulpturen im botanischen Garten, einzigartig. Wer mag, kann hier sogar übernachten.“

Solution - Das Zukunftsmagazin

 

Zurück zur Übersicht