IMA Schelling – Consulting
Werksentwicklungsplanung

Leistungsmodul: Strategische Werks- und Unternehmensentwicklung

Restrukturierung eines Fertigungslayouts

Ausbau der Fertigungskapazitäten eines Fertighausherstellers in vorhandenen Hallen

Unser Auftrag


Ein Fertighaushersteller mit einem Output von mehr als 300 Hauseinheiten pro Jahr beauftragte uns mit der Erstellung einer engpassorientierten Schwachstellenanalyse und der Entwicklung eines neuen Fertigungskonzepts für jeden Arbeitsbereich. Dabei sollten wir das Fertigungslayout nach Entwicklungsstufen planen und zudem unseren Kunden bei der Umsetzung unterstützen.

Unsere Leistung


Unsere Schwachstellenanalyse der bestehenden Fertigungsbereiche deckte zahlreiche Fertigungsengpässe auf. Im ersten Schritt leiteten wir daraus Lösungsansätze ab, mit denen diese Engpässe kurzfristig und mit geringem Budgeteinsatz beseitigt werden konnten. So entkoppelten wir in den Fertigungslinien die Vorfertigung vom Elementbau und erhöhten die Taktgeschwindigkeiten in den Produktionslinien durch das Ausgliedern zeitintensiver Bauteile auf entsprechende Fertigungsinseln. Überdies sorgten wir durch die Verlagerung von Arbeitsinhalten innerhalb einer Fertigungslinie für eine gleichmäßige Taktgeschwindigkeit in verketteten Anlagen.

Anschließend entwickelten wir ein Konzept für die zukünftige Fertigungsstruktur und das Fertigungslayout mit dem Ziel, die Fertigungskapazitäten in vorhandenen Produktionshallen zu steigern. Dazu legten wir zunächst auf Basis der Umsatzziele unseres Kunden die erforderlichen Fertigungskapazitäten je Fertigungsbereich festgelegt. Danach folgte die Erhöhung des Vorfertigungsgrads durch den Einsatz neuer, zusätzlicher Anlagen, darunter beispielsweise ein zentraler Plattenzuschnitt und Abbundzentren. Parallel dazu ermittelten wir die Anzahl der erforderlichen je Fertigungsbereich und passten die Fertigungsprinzipien auf Basis anstehender Ersatzinvestitionen (technologische Anpassung) an. Zudem wurde das Fertigungslayout von uns unter Berücksichtigung vorhandener und zusätzlicher Anlagen komplett neuausgerichtet und ein Konzept für die stufenweise Entwicklung und Investition erarbeitet.

Ebenso betreuten wir die gesamte Umsetzung des Projekts.

Benefits


Dank unseres Konzepts für die Werkserweiterung auf gleicher Fläche konnte der Fertighaushersteller seine Kapazitäten stufenweise um rund 40 Prozent und seine Produktivität insgesamt um ca. 20 Prozent steigern.

Zurück zu allen Projektbeispielen

Informieren Sie sich jetzt über unsere Projektbeispiele MES, Küchenfertigung, Fertigungsleitstand oder Unternehmensentwicklung.